Das neue Lindenufer - Entwicklungskonzept

EntwicklungskonzeptDas Entwurfskonzept für das neue Lindenufer ist das Ergebnis einer intensiven Diskussion von Zielbildern, Entwicklungsszenarien und Vorplanungsvarianten mit dem Bezirksamt Spandau, den Senatsverwaltungen und interessierten Bürgern.

Eine besondere Attraktion am Lindenufer ist der Zufluss der Spree in die Havel. Die Orte mit wichtigen Blickbeziehungen in die Spreemündung und in die Altstadt werden zu besonderen Plätzen am Wasser gestaltet (Platz am „Berliner Tor“ und Havelbalkon „Berliner Brücke“, Spreeblick am Altstadt-Steg und Havelanleger Charlottenbrücke).

Wichtig sind die Bezüge zur Altstadt. Im Entwurfskonzept werden die neuen Wege in Verlängerung der Altstadtstraßen in die Grünfläche geführt und die Zugänge zur Altstadt betont. Hieraus entwickeln sich die Spreeblicke, die besonderen Orte am Wasser.

Die Wiedersichtbarmachung verschwundener, stadtgeschichtlich bedeutungsvoller Orte bereichert das historische Altstadtimage. Hierzu gehören der Altstadt-Steg und das Altstadt-Highlight mit neuen Nutzungsangeboten.

Insgesamt wird folgender Gestaltungsrahmen festgelegt:

  • 4,00 m bereiter, gemeinsamer Fuß- und Radweg an der Havel (Havel-Radweg)
  • drei besondere Orte am Ufer (Havelbalkon, Spreeblick, Havelanleger)
  • Altstadt-Steg mit Spreeblick als Verbindung zwischen Altstadt (Markt) und Lindenufer
  • Spielplatz am Altstadt-Steg
  • Altstadt-Highlight in der Grundfigur der Lünette I
  • Platz am „Berliner Tor“
  • Parkplatz mit 41 Stellplätzen (temporärer Festplatz) sowie 6 Stellplätze am Platz Am Berliner Tor
  • Erweiterung des Mahnmals
  • Wegeführung und Gliederung in Nutzungsinseln

 

Mit der Machbarkeitsstudie startete 2011 ein Prozess, in dem der Bezirk Spandau auf die Verknüpfung von Freiraumgestaltung und aktiver Beteiligung von Initiativen und interessierten Bürgern vor Ort setzte.

Die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie finden Sie hier: Machbarkeitsstudie, Juni 2012

Die im Rahmen der Machbarkeitsstudie entwickelte Strategie der Bürgerinformation und Beteiligung wurde im November 2012 mit Workshops zu verschiedenen Themen fortgesetzt. Weiterhin gründete sich im November 2012 der „Parkrat Lindenufer".
Die Dokumentation finden Sie hier: Dokumentation Workshops, November 2012

Auftragnehmer: Machbarkeitsstudie, Entwurfsplanung für den Gesamtbereich, Ausführungsplanung und Bauleitung für den 1. Bauabschnitt (Spielplatz und Unter der Juliusturmbrücke)

bgmr logo Becker Giseke Mohren Richard Landschaftsarchitekten
Prager Platz 6,10779 Berlin
Bearbeitung: Dipl. Ing. Beatrix Mohren, Dipl. Ing Dirk Christiansen, Dipl. Ing. Antje Herrmann

Die Workshops und der Parkrat werden von Moderatoren gesteuert:
argo - team, Beratung, Großgruppenintervention und Gemeinwesenentwicklung
Boppstr 6, 10967 Berlin, www.argo-team.de